Zurück zur Übersicht

Rund ums Reisen

Abseits der WM 2022: Reise zu den schönsten Fußballstadien

Linz Airport

09.11.2022

Adventzeit und Public Viewing - eine auf den ersten Blick ungewöhnliche Kombination. Dieses Jahr könnten aber viele Menschen erstmals Erfahrungen mit Glühwein und Abseits machen, wenn von 20. November bis 18. Dezember die Fußballweltmeisterschaft im Golfstaat Katar stattfindet. Während die meisten dortigen Stadien extra für diesen Anlass neu erbaut wurden, blicken viele andere Länder auf eine lange Fußballtradition zurück. In diesem Artikel machen wir eine kleine Reise zu den schönsten Fußballstadien und sehen uns vier der berühmten Spielplätze, die über das Drehkreuz Frankfurt ab Linz erreicht werden können, genauer an.  

Camp Nou in Barcelona – Europas größtes Stadion

Auf dem „Neuen Spielfeld“, was Camp Nou auf Katalanisch bedeutet, hat der FC Barcelona seine Heimat. Das Stadion wurde 1957 erbaut, weil die alte Heimat des legendären Fußballclubs mit 60.000 Plätzen zu klein wurde. Nach mehrmaligen Umbauten finden im Camp Nou heute 99.354 Fußballfans Platz. Dadurch ist es nicht nur das Stadion mit der höchsten Kapazität Europas, sondern auch das größte Vereinsstadion der Welt. Wer das Camp Nou noch mit seinem derzeitigen Aussehen erleben will, sollte sich beeilen, denn schon in der Spielsaison 2023/24 sollen neue bauliche Veränderungen durchgeführt werden. Durch die Anpassungen wird die Kapazität auf 105.000 Zuschauer erhöht und, durch die Installation von Solarmodulen und anderen Innovationen, auch die Energieeffizienz gesteigert. 

Wembley Stadium in London – wo die drei Löwen brüllen

In England, dem oft zitierten Heimatland des Fußballs, kann gleich eine Vielzahl von ikonischen Stadien besichtigt werden. Kaum ein anderes Land hat so viele bekannte Traditionsvereine, die in genauso traditionsreichen Stadien spielen; sei es das Old Trafford Stadium, der Heimat von Manchester United oder das Ainfield Stadium, wo der FC Liverpool seine Spiele austrägt. Das schönste Fußballstadion Englands bleibt jedoch das Wembley-Stadion, die Heimat der englischen National-Elf. Seinen Ursprung hat dieses Stadion bereits im Jahr 1923. Allerdings wurde das „Old Wembley“ abgerissen und von 2003 bis 2007 am gleichen Standort ein neues Stadion erbaut, das heute 90.000 Zuschauer fasst. Besonders markant an diesem Bauwerk ist der 133 Meter hohe Bogen, der die Zuschauerplätze überragt. Ein weiteres Highlight ist das schließbare Dach. Am 31. Juli 2022 fand hier das Finale der Frauen-Europameisterschaft zwischen England und Deutschland statt: Die englischen Damen setzten sich durch – und endlich konnte im Wembley wieder aus vollem Herzen „It’s coming home“ gesungen werden.  

La Bombonera in Buenos Aires – die Pralinenschachtel des Fußballs

Das Estadio Alberto Jacinto Armando liegt im wohl charmantesten Stadtteil von Buenos Aires, in La Boca. Es ist die Heimat des CA Boca Juniors, bei dem einst Diego Maradona spielte. Besser bekannt ist das Stadion allerdings unter seinem Spitznamen „La Bombonera“, was aus dem Spanischen übersetzt „Die Pralinenschachtel“ bedeutet. Diesen Namen verdankt das Stadion seiner eigenwilligen Form, die an einer Seite rechteckig ist. Der Stadtteil La Boca ist dicht besiedelt und bot wenig freie Fläche, was sich in der Architektur des Stadions widerspiegelt. La Bombonera bietet 49.000 Zuschauern Platz, allerdings steigen die Ränge steil an. Auf den kurzen Seiten beträgt der Abstand zwischen der ersten Sitzreihe und dem Spielfeld weniger als zwei Meter. Die Akustik des engen Stadions verstärkt außerdem die Fangesänge – eine eigene, geradezu magische Atmosphäre, die schon so manche gegnerische Mannschaft eingeschüchtert hat. Ein Highlight für jeden Argentinienurlaub.   

Signal Iduna Park in Dortmund – das größte Stadion Deutschlands

Im Jahr 2005 wurde das frühere Westfalenstadion von der New York Times auf Platz 1 der schönsten Fußballstadien der Welt gewählt. Es wurde zwischen 1971 und 1974 für die darauffolgende WM mit einer Kapazität von 54.000 Zuschauerplätzen erbaut. Heute bietet die Heimat von Borussia Dortmund jedoch Platz für über 81.000 Fans und ist somit das größte Stadion Deutschlands. Besonders markant sind die gelben Träger der Dachkonstruktion, die über das Stadion hinausragen. Sie gelten als das Wahrzeichen Dortmunds. Als, sogenanntes, Elitestadion der Kategorie 4 der UEFA, können hier auch Endspiele der Europa League und der Champions League ausgetragen werden. Ein Tipp nicht nur für Sportinteressierte: Düsseldorf aus kann Dortmund in nur 46 Minuten angenehm per Bahn erreicht werden. Perfekt für einen kurzen Städte-Trip – nicht zuletzt, da einige der Spiele der Europameisterschaft 2024 auch im Signal Iduna Park ausgetragen werden. 

Weitere Informationen über unser Angebot und welche der schönsten Fußballstadien der Welt Sie ab Linz angenehm erreichen können, finden Sie auf unserem Flugplan.