Hund_auf_Tragfläche

Transport von Tieren

Fliegen mit Hund, Katze & Co.

Sie möchten mit Hund oder Katze in den Urlaub fliegen? Dann sollten Sie sich und Ihren Vierbeiner gut auf die Reise vorbereiten. Nicht alle Airlines bieten diesen Service an. Außerdem wird den Tieren durch den Flug einiges abverlangt. Der Linz Airport hat alles Wichtige zum Tiertransport kompakt zusammengefasst – für entspanntes Reisen in vierbeiniger Begleitung.

Gut zu wissen: Gegen Gebühr werden Ihre Lieblinge entweder als zusätzliches "Handgepäck" in der Passagierkabine oder im klimatisierten Frachtraum mitgenommen. Für Assistenzhunde gelten Sonderregelungen.

Möglichst stressfrei in die Luft

Flugreise mit Tieren

Tipps & Tricks

  1. Check beim Tierarzt, um sicherzugehen, dass die Vierbeiner körperlich fit für eine Flugreise sind.
  2.  Sich bei der Botschaft oder beim Tourismusamt des Ziellandes über die aktuellen Quarantänevorschriften und Reisebestimmungen erkundigen – Leinen- und Maulkorbpflicht, Liste mit verbotenen Hunderassen, erforderliche Behandlungen gegen Parasiten etc. Gleiches gilt auch für die Wiedereinreisebedingungen in die EU.
  3. Rechtzeitig Reisedokumente und Gesundheitsatteste (in englischer Sprache) für das Tier beantragen. Seit 2004 ist ein EU-Heimtierausweis erforderlich, ein Dokument, das von jedem Tierarzt ausgestellt werden kann.
  4. Bei Airline und Reiseziel auf Tierfreundlichkeit achten und möglichst kurze Nonstop-Flüge wählen, um die Belastung für das Tier gering zu halten.
  5. Aufgrund der begrenzten Kontingente wird eine frühzeitige Reservierung für das Tier empfohlen – am besten schon bei der Buchung, spätestens 24 Stunden vor Reiseantritt.
  6. Beim Kauf der erforderlichen Transportbox die Maßvorgaben (der jeweiligen Airline) beachten – das Tier muss in jedem Fall darin stehen können.
  7. Den Vierbeiner vor der Flugreise an die Transportbox gewöhnen und so das Fliegen „üben“.
  8. Mehrere Stunden vor dem Flug die Futtergabe vermeiden, da Luftveränderung, Geräusche und Stress zu Übelkeit und Erbrechen führen können.
  9. Eventuell eine Schmusedecke oder das Lieblingsspielzeug zur Beruhigung in die Transportbox geben, dabei aber immer auf ausreichend Platz achten.
  10. Tiere, die inklusive Transportbox mehr als 5 bis 8 Kilo wiegen, werden nicht in der Kabine mitgenommen, sondern am Sperrgepäckschalter abgegeben und von dort aus zum Frachtraum der Maschine gebracht.

Der gesetzliche Rahmen

Einreisebedingungen

Innerhalb & außerhalb der EU

Die Bedingungen für die Einreise mit Heimtieren sind in den Drittstaaten unterschiedlich geregelt und unterliegen regelmäßigen Änderungen. Daher ist es wichtig, sich rechtzeitig vor der Anreise auf den offiziellen Tourismusseiten über die jeweiligen Bestimmungen der Reiseländer zu informieren. Für die Wiedereinfuhr von Hunden, Katzen, Frettchen und anderen Heimtieren aus den meisten Drittstaaten ist zudem eine Tollwut-Titerbestimmung vorgesehen. Diese wird am besten bereits vor der Ausreise durchgeführt.

Innerhalb der EU ist seit 2011 die Kennzeichnung eines Tieres per Microchip Pflicht.

Fliegen mit Tieren

Service & Checkliste

Flugpassagiere, die Vierbeiner in die Kabine mitnehmen möchten, müssen an Folgendes denken:

  • Vorlage des EU-Pet-Pass beim Check-in , als Nachweis, dass Ihr Haustier den vorgeschriebenen Chip trägt
  • Transportbox, die den Maßen eines Handgepäcks entspricht (8 kg, 56x45x25 cm)
  • ausreichende Versorgung mit Wasser und Futter