Turnusmäßige Notfallübung



Am 6. November 2015 fand eine gemeinsame Einsatzübung statt.

Der turnusmäßigen Übung von Feuerwehr, Rettung, Exekutive, Behörden und Flughafen lag die Annahme zu Grunde, dass ein zweistrahliges Kleinflugzeug im Landeanflug auf den Flughafen Linz technische Probleme bekommt und im Gemeindegebiet Oftering verunglückt.

Im Rahmen der Übung wurden neben acht Freiwilligen Feuerwehren aus der näheren Umgebung auch die Betriebsfeuerwehren des Fliegerhorstes Vogler und des Linzer Flughafens an die Unfallstelle beordert. Gemeinsam mit dem Roten Kreuz und der Polizei haben 150 Einsatzkräfte den Hilfs-, Bergungs- und Rettungseinsatz durchgeführt.

Koordiniert wurde der Einsatz vom Behördlichen Einsatzstab, der am Flughafen eingerichtet wurde.

Ziel der diesjährigen Übung war es, die Zusammenarbeit von Einsatzorganisationen, Flughafen und Behörden bei einem Flugunfall außerhalb des Flughafengeländes zu überprüfen. Gemäß den für den Flughafen geltenden Notfallverordnungen müssen derartige Großübungen regelmäßig durchgeführt werden, um die bestehenden Einsatzpläne auf ihre Funktionalität zu überprüfen.

Die Übung konnte nach rund 2 Stunden erfolgreich beendet werden.

Der Flughafen bedankt sich bei allen Beteiligten für die gute Zusammenarbeit. Ein besonderer Dank gebührt der Firma Almi, auf deren Firmengelände die Übung durchgeführt wurde.

 

07.11.2015
Pressestelle
Flughafen Linz                                     

Pressebilder und Downloads

Folgende Beiträge könnten sie auch interessieren

Flughafen Linz auf Wachstumskurs
Rostock im Sommer 2018 ab Linz