Es geht wieder los!



Erster Charterflug startet am 27. Juni 2020 nach Brac.

Es kehrt wieder Leben ein im Passagierterminal am Linz Airport. Während der Frachtverkehr die gesamte Krise hindurch uneingeschränkt weiter lief und sogar durch eine neue Frachtflugverbindung nach Istanbul mit Turkish Cargo verstärkt wurde, kam der Passagierverkehr nahezu völlig zum Erliegen. Umso mehr freut sich der Linz Airport auf das Comeback der ersten Charterflüge.

Kroatien macht den Anfang

Ab dem 27. Juni 2020 wird Brac wieder angeflogen. Gruber Reisen wird mit seinem Flugpartner Croatia Airlines jeweils samstags das beliebte Urlaubsziel mit Linz (via Graz) verbinden. Die Flüge werden bis Anfang Oktober durchgeführt.

Kroatien zählt zu den sichersten und erfolgreichsten EU-Ländern in der Bekämpfung des Coronavirus. In Kroatien wartet neben einer ausgezeichneten Wasserqualität, ein hervorragendes Preis- Leistungsverhältnis und eine sehr gute Hotellerie auf alle Gäste. Die wöchentlichen Flüge ab Linz bringen die fast ausschließlich österreichischen Gäste in gut einer Stunde ans Ziel. An Bord gelten besondere Schutzmaßnahmen, wie das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung von Passagieren und Crewmitgliedern.

Mit dem GRUBER-eigenen „BRETANIDE Sport&Wellness Resort“ direkt am “Zlatni Rat“, einem der schönsten Strände Kroatiens, bucht man Urlaub unter dem Motto „Regional am Meer“. Das österreichisch geführte Familienunternehmen mit seinen deutschsprechenden, langjährigen Mitarbeitern sorgt seit vielen Jahren für eine sehr persönliche und freundschaftliche Gästebetreuung. Das neue Gesundheits- und Sicherheitskonzept „BRETANIDE Health and Safety Programm“ erlaubt den Gästen einen sicheren und erholsamen Urlaub mit den höchsten Hygienestandards sowie einem Mehr an Platz, Sicherheit und Komfort. Die weitläufige Anlage bietet dafür optimale Voraussetzungen.

 

Griechenland, und Bulgarien im Anflug

Neben Kroatien planen die Reiseveranstalter ab Ende Juli auch Flüge nach Griechenland und Bulgarien. Airline-Partner der Veranstalter sind Bulgarian Air Charter und Corendon.

Auf dem Plan stehen Kos, Lefkas/Preveza, Zakynthos, Rhodos, Heraklion und Burgas.

Die letzten Wochen waren für die gesamte Reisebranche außerordentlich herausfordernd. Wir haben mit unseren Partnern intensive Gespräche geführt, um den Oberösterreicherinnen und Oberösterreichern trotz der Corona-Krise noch ein attraktives Sommerflugprogramm anbieten zu können. Die Flüge sind in den Reisebüros bereits buchbar. Ganz wesentlich für die Durchführung der geplanten Flüge ist das Buchungsverhalten des Marktes. Die Rückmeldung unserer Kunden stimmen uns durchaus optimistisch. Wir müssen uns aber darüber im Klaren sein, dass die heurige Sommersaison unter außergewöhnlichen Rahmenbedingungen stattfindet und es nachfragebedingt noch bei der einen oder anderen Destination zu Anpassungen kommen kann“, so Norbert Draskovits, Geschäftsführer des Linz Airport.


Ägypten, Türkei und Palma de Mallorca in der „Warteschleife“

Aufgrund der aktuell geltenden Reisewarnungen für Ägypten und die Türkei haben die Reiseveranstalter die geplanten Flüge nach Antalya, Hurghada und Marsa Alam zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht wieder in das Programm aufnehmen können. Die Planung für diese Urlaubsziele erfolgt, sobald die Reisewarnungen gelockert werden. Offen sind auch noch die Flüge nach Palma de Mallorca. Der Flughafen führt Gespräche mit Eurowings, um dieses Ziel ebenfalls noch anbieten zu können.

 

Langersehntes Gran Canaria ab dem Winterflugplan

Gute Nachrichten gibt es für alle Freunde der Kanarischen Inseln. Mit Beginn des Winterflugplanes wird Corendon Airlines nicht nur Ägypten (Hurghada / sonntags) sondern auch Las Palmas (samstags) mit Linz verbinden. Damit erhält der Linz Airport wieder eine langersehnte Anbindung auf die Kanaren.

„Für uns, aber auch für viele unserer Passagiere, ist die Wiederaufnahme von Gran Canaria eine sehr erfreuliche Nachricht. Wir haben mit all unseren Partnern sehr hart daran gearbeitet, die Kanaren wieder in Linz anbieten zu können. Das uns dies für den kommenden Winter gelungen ist zeigt, dass unsere Partner großes Vertrauen in den Markt Oberösterreich setzen“, so Draskovits.

 

Linienflüge nach Frankfurt und Düsseldorf

Derzeit fahren sowohl die Austrian Airlines als auch die Deutsche Lufthansa ihren Linienflugverkehr schrittweise wieder hoch. Es gibt bisher noch kein konkretes Datum für die Wiederaufnahme der Linienflugverbindungen nach Düsseldorf bzw. Frankfurt. Der Flughafen rechnet damit, dass beide Verbindungen im Herbst wieder angeboten werden, allerdings mit weniger Frequenzen als vor der Corona-Krise.
 

Optimierungs- und Umbauarbeiten


Die Zeit ohne Passagierverkehr wurde am Linz Airport für weitere Umbau- und Optimierungsarbeiten genutzt. Im Abflugterminal wurden die Reisebürocounter erneuert und die Autovermieter vom Außenbereich in den Ankunftsbereich des Passagierterminals verlegt. Außerdem wurde in Zusammenarbeit mit dem Gastronomiepartner “DoN“ damit begonnen das Café in der Abflughalle völlig neu zu gestalten. „Wir haben die Durststrecke dazu genutzt, unsere Serviceoffensive weiter voranzutreiben und uns auf den Restart bestmöglich vorzubereiten. Wir wollen unseren Passagieren dabei helfen, Zeit zu sparen, indem wir die Abläufe am Flughafen so schnell, einfach und komfortabel wie möglich gestalten. Daran arbeiten wir permanent“, so Draskovits.

Der vorläufige Sommerflugplan ist auf der Website des Linz Airport unter www.linz-airport.com zu finden, über nähere Details informiert Sie gerne das Reisebüro Ihrer Wahl. Wir bitten um Verständnis, dass es aufgrund der aktuellen Situation kurzfristig zu Flugplanänderungen kommen kann.

 

Rückfragehinweis:
Mag. Norbert Draskovits
Geschäftsführer Flughafen Linz GesmbH
07221 600 1201
n.draskovits@linz-airport.com

Pressebilder und Downloads

Folgende Beiträge könnten sie auch interessieren

Teneriffa ab Linz wieder startbereit
Tag der Luftfahrt